Video Poker

Video Poker ist im Vergleich zum normalen Texas Hold’em Poker viel einfacher, allerdings muss man auch hier die Pokerregeln beherrschen und man sollte immer konzentriert bleiben um keine falschen Entscheidungen zu treffen.

Beim Video Poker sitzt man anders als beim normalen Poker an einem Spielautomat und die Karten werden nach Zufallsprinzip ausgeteilt. Ziel ist es eine Hand zu erreichen mit der man am meisten Geld ausbezahlt bekommt. Also eine möglichst sehr starke Hand. Der Spieler erhält 5 Karten und kann nun entscheiden welcher er halten und welche er tauschen möchte. Wenn er sich entschieden hat werden die zu tauschenden Karten neu gelegt. Jetzt errechnet der Spielautomat die Stärke der Hand und zahlt gegebenenfalls aus.

Das wohl beliebteste und am häufigsten anzutreffende Video Poker Spiel ist das Spiel „Jacks or better“ (Buben oder besser)

Hierbei geht es darum ein Buben-Pärchen oder eine noch bessere Hand zu erwischen. Die Auszahlungen sind in der Regel wie folgt:

Ein Royal Flush mit einem Ass, König, Dame, Bube und einer 10 von derselben Kartenfarbe. Diese Hand ist die stärkste Hand im Pokern und kommt nur etwa alle 40.000 Hände vor. Bei einem solchen Fall, die Ziehung eines Royal Flushs, gewinnt man bei einem Einsatz von 5 Jetons 4000. Bei einem Einsatz von weniger als 5 Jetons, liegt die Auszahlung bei nur 250.

Straight Flush mit fünf aufeinander folgenden Karten mit derselben Farbe. Zum Beispiel 7, 8, 9, 10 und Bube.

Vierling mit vier Karten des selben Werts wie z.B. einen Vierling 8er. Auszahlung 25:1.

Full House mit drei Karten des selben Werts und zwei Karten des selben Werts, wie z.B. drei Neuner und zwei Buben. Auszahlung beträgt 9, 8, 7 oder 6 zu 1.

Drilling mit drei Karten des selben Werts. Für drei Achter beispielsweise bekommt man eine Auszahlung von 3 zu 1.

Bei Zwei Paaren erhält man eine 2 zu 1 Auszahlung. Wichtig ist bei diesem Spiel, es müssen mindestens zwei Buben sein.