Craps

Craps gehört zu den beliebtesten Würfelspielen in einem Casino. Es ist gerade in Amerika sehr angesagt und sicherlich kennen viele das Bild aus dem Fernsehen, wie die Leute in einem Casino um einen großen Tisch stehen, würfeln und voller Freude herumhüpfen – das ist Craps.

Craps ist sicher anspruchsvoller als andere Casinospiele wie Roulette oder auch Blackjack. Es ist gerade für den Anfänger nicht ganz leicht zu wissen mit welchen Zahlen man gewinnt oder verliert. Es erscheint im ersten Moment doch relativ simpel, allerdings gibt es sehr viele verschiedenen Wettkombinationen. Die erschwert die Regelkunde ein wenig, erhöht dafür die Gewinnchancen umso mehr.

Spielregeln

Der erste Wurf in einer Runde wird vom sog. Shooter durchgeführt (der Spieler der würfelt) und nennt sich Come Out Wurf. Sollte man bereits zu Beginn die 7 oder 11 würfeln, ist die Runde schon vorbei, ehe Sie überhaupt richtig angefangen hat, allerdings hat man ein bisschen gewonnen. Würfelt man die 2, 3 oder 12 ist das Spiel auch vorbei, allerdings hat man dann verloren. Die anderen Zahlen, 4, 5, 6, 8, 9 und 10 bedeuten, man hat den sog. Punkt gewürfelt und alle gewinnen, die auf diese Zahl gesetzt haben, inklusive die Person die gewürfelt hat, bis er die 7 würfelt.

Die Schwierigkeit bei Craps ist, dass man sehr viele Möglichkeiten hat zu setzen. Es gibt einmal die einfache Wette ( Pass Wette ), bei der man davon ausgeht, dass man über den Come Out wurf kommt, d.h. man mindestens einmal den Punkt würfelt, bevor man die 7 trifft. Dabei ist der Gewinn 1 zu 1.

Würfelt man eine 2, 3 oder 12 hat man sofort verloren.

Neben der Pass Wette gibt es noch die Don’t Pass Wette. Hierbei geht es darum, nach dem Come Out Wurf darauf zu setzen, dass der Spieler die 7 würfelt. Würfelt der Spieler einen Punkt verliert man.

Bei den Pass und Come Wetten lautet das Verhältnis von Gewinn und Einsatz 2 zu 1 beim Wurf einer 4 oder 10, 3 zu 2 bei 5 und 9 und 6 zu 5 bei 6 und 8.