Regeln

Das Standard Baccarat im Online Casino wird mit 8 Kartendecks a 52 Karten gespielt. Der Croupier mischt die Karten und gibt sie dann in einen Schuh. Diesen Schuh gibt er an einen Spieler. Dieser Spieler wird zum Bankhalter, d. h. er ist die Bank. Man kann die Bank allerdings auch ablehnen und an den nächsten Mitspieler weitergeben. Hat man sich entschieden, die Bank zu halten, besitzt man dieses Recht solange man gewinnt. Verliert die Bank, dann geht der Schuh weiter.

Als Bankhalter nimmt man die Wetteinsätze entgegen. Nachdem die Wetten platziert wurden, gibt man dem Spieler eine Karte, dann sich eine, dann wieder dem Spieler eine und sich eine. Wie es dann weitergeht, hängt von der Augenzahl der beiden Karten ab. Die Werte werden nach folgenden Einzelkartenwerten addiert: Bilder und Zehnen zählen 0, Asse zählen 1, alle anderen Karten zählen gemäss ihrem Augenwert.

Beim Zusammenzählen muss man beachten, dass alle Werte die größer als 10 sind, nur mit dem Augenwert über 10 gewertet werden. Also wäre ein 4 + 8 nicht 12 sondern 2, eine 3 + 7 wäre nicht 10 sondern 0 usw.

Der Spieler erhält keine weitere Karte mehr, wenn der Augenwert der ersten beiden Karten 6, 7, 8 oder 9 ist. 8 und 9 sind im Baccarat sogenannte naturals. Hat der Spieler weniger als 6 Augen, dann erhält er noch eine Karte. Es gibt allerdings maximal noch eine Karte. Das heißt, dass Spieler oder Bank maximal 3 Karten vor sich liegen haben können.

Wenn der Spieler 6 oder mehr Augen hat, erhält der Bankhalter nur dann eine weitere Karte, wenn der Augenwert seiner ersten beiden Karten kleiner oder gleich 5 ist. Hat der Spieler allerdings eine zusätzliche dritte Karte erhalten, erhält der Bankhalter nach folgendem Muster eine Karte:

Wenn die ersten beiden Karten der Bank folgende Werte haben:

3
4
5
6

zieht die Bank eine dritte Karte, falls die dritte Karte des Spielers folgenden Wert hat:

1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 9, 10
2, 3, 4, 5, 6, 7
4, 5, 6, 7
6, 7 ist

Soweit die Grundregeln, die meistens in Online Casinos gespielt werden.

Besonderheiten gibt es z. B. beim Chemin de Fer. Dort wird nur mit 6 Kartendecks gespielt. Die Grundregeln sind allerdings vergleichbar.